Trans, Inter, Klinefelter, Turner, AIS

Dies sind Diagnosen, die auf Störungen der geschlechtlichen Entwicklung deuten. Diese sind häufiger, als gemeinhin angenommen. Seriose Studien weisen auf eine Häufigkeit von mindestens 2% in der Bevölkerung hin. Oft sind diese jedoch schambehaftet und werden möglichst verschwiegen. 

Hier sollen betroffene Erwachsene und Jugendliche, aber auch Eltern, die kürzlich bei ihrem Neugeborenen die Diagnose erhalten haben oder deren Kinder ein ungewöhnliches Verhalten zeigen, eine vorurteilsfreie, die Anonymität wahrende Kontaktstelle erhalten. Sie können sich über den Wissensstand informieren, Hinweise zu Links in Medien oder die Kontaktdaten zu bundesweiten Hilfsangeboten erhalten.

In regelmäßigen Treffen können sich Betroffene austauschen und mit gegenseitiger Hilfe unterstützen. Ihre Anonymität bleibt trotz Corona jederzeit gewahrt.