Gruppengründungen

Gemeinsam ist man stark. In einer Zeit, in denen Menschen immer mehr Herausforderungen meistern müssen, können Umstände vielleicht nicht mehr rückgängig gemacht werden, aber eine Gemeinschaft trägt und gibt Mut, den Weg weiter zu gehen. Mit dem Wissen, nicht alleine zu sein.

Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.

Marcus Tullius Cicero

Unsere neuesten Gruppen:

Vernetzungstreffen der jungen Sprechgruppe Flow in Oldenburg

 

Du stotterst? Du bist Jugendliche/r oder im jungen Erwachsenenalter?

Du hast Interesse, andere junge Stotternde kennenzulernen?

Dann komm zu Flow – der jungen Sprechgruppe der BVSS!

Flow-Gruppen sind selbstorganisierte Gruppen von durchschnittlich 5-10 Stotternden im Jugend- oder jungen Erwachsenenalter, die sich regelmäßig ein bis zwei Mal pro Monat abends in über 10 Städten Deutschlands und auch online ohne therapeutische Begleitung treffen. Bei uns stehen:

  • Austausch,
  • Übung,
  • Unterstützung und Verständnis sowie
  • das Kennenlernen von gleichaltrigen Stotternden im Vordergrund.

Ohne Zeitdruck reden, egal ob flüssig oder nicht, ob mit Sprechtechnik oder ohne, oder einfach erst einmal zuhören. Jeder wie er möchte!

 

Wir kommen auch zu Dir nach Oldenburg!

An einem Abend im November gehen wir entspannt in ein Restaurant, ein Café oder eine Bar und quatschen, tauschen Erfahrungen aus, helfen uns gegenseitig, lachen miteinander und haben einfach gute Zeit zusammen.

Wenn Du aus Oldenburg oder Umgebung kommst und Interesse hast, melde Dich bei uns per Messenger-Nachricht oder SMS und wir starten gemeinsam die Terminfindung und Du erfährst alle Details. Alle Infos findest Du unter diesem Text auf dem Flyer.

Weitere Infos über Flow finden Sie hier.

 

Gruppengründung Schlaganfall

Gründungstreffen:

Dienstag, 21. Januar
16:00 Uhr
Volkshochschule
Altes Stadttor 16,
49661 Cloppenburg

Ansprechpartner:

Kontaktstelle für Selbsthilfe
Tel.: 04471 185 872
info@selbsthilfe-cloppenburg.de

Neuer Gesprächskreis „Ungewollt Kinderlos“

Betroffene Paare können sich in einem Gesprächskreis über ihren unerfüllten Kinderwunsch austauschen, gemeinsam trauern, aber auch ihre Lebensfreude wiederfinden. Hier wird das Thema „ungewollt Kinderlos“ nicht totgeschwiegen. Man lernt, wie andere mit dem gleichen Schicksal klarkommen und findet auch für sich selbst neue Wege der Bewältigung.

Kontakt/ Ansprechpartner

Stadt Cloppenburg
Gleichstellungsbeauftragte
Irene Keller
Tel.: 04471 185531
E-Mail: i.keller@cloppenburg.de

Kontaktstelle für Selbsthilfe
Darja Miller
Tel.: 04471 185872
E-Mail: miller-selbsthilfe@web.de

 

Neuer Gesprächskreis Eltern herzkranker Kinder

Es ist der Albtraum aller Eltern. Man erwartet ein Baby und es kommt eben nicht gesund auf die Welt, wie man es sich gewünscht hat. Etwa 1% aller Neugeborenen haben einen angeborenen Herzfehler. Nach der Geburt folgen oft lange Krankenhausaufenthalte, Herzkatheteruntersuchungen und komplizierte Operationen. Die Familie befindet sich in einer Ausnahmesituation, denn das eigene Kind kämpft um sein Überleben. Die Gespräche mit den anderen Eltern in der Klinik und im Elternhaus geben Kraft und Mut zum weiter machen. Und dann geht es irgendwann nach Hause mit der Angst, einem Monitor und einer Menge Medikamente im Gepäck. Vor einem liegt noch ein langer Weg, welchen erschreckenderweise nicht jedes Kind meistern wird. Doch es sind die kleinen Kämpfer, die täglich zeigen, dass sich der Kampf gegen ihren Herzfehler lohnt.

Der neue Gesprächskreis für Eltern mit herzkranken Kindern bietet die Möglichkeit wieder in den Austausch mit anderen Familien zu treten. Die Eltern haben Gelegenheit über ihre herzkranken Kinder zu sprechen, Sorgen zu teilen und Informationen über die Erkrankung und mögliche Unterstützungsangebote zu erhalten. Geplant sind aber auch gemeinsame Unternehmungen, bei denen die Familien auf andere Gedanken kommen können.

Der Gesprächskreis für Familien mit herzkranken Kindern trifft sich am Samstag, den 8. Juni 2019 um 11:30 Uhr in der Volkshochschule, Altes Stadttor 16, Cloppenburg. Herzchen sowie Geschwisterkinder sind herzlich willkommen. Auskünfte erteilt Darja Miller unter Mobil: 015204199607 oder Email: miller-selbsthilfe@web.de.

Neuer Gesprächskreis Missbrauch

Frauen, die in Ihrer Kindheit missbraucht wurden, möchten Ihr Schweigen brechen und in einem Gesprächskreis darüber reden. Niemand kann Ihren Schmerz besser nachvollziehen als gleichbetroffene Frauen. Ein Termin für das erste Treffen steht noch nicht fest. Es soll aber in naher Zukunft stattfinden und wird nicht veröffentlicht. Betroffene können sich bei der Kontaktstelle für Selbsthilfe unverbindlich informieren. Frau Otten übernimmt die Vermittlung.

Kontakt/ Ansprechpartner

Kontaktstelle für Selbsthilfe
Tel.: 04471/ 185872

Mobil: 0162 1004676

Mail: info@selbsthilfe-cloppenburg.de

Lesen Sie hier den Presseartikel der MT.

 

Neue Selbsthilfegruppe Depressionen in Löningen

Erfahrungen austauschen, sich gegenseitig stärken und neue Kraft schöpfen – dies sind die Ziele der neuen Selbsthilfegruppe für depressiv erkrankte Menschen, die ab Dienstag, 13. November 2018 in Löningen startet. Das regelmäßige offene Gespräch innerhalb der Gruppe soll den Umgang mit der Erkrankung erleichtern. Darüber hinaus bietet eine Selbsthilfegruppe auch die Chance, gemeinsam aktiv zu sein. Gerade für depressiv erkrankte Menschen, die unter Antriebslosigkeit leiden und sich oft aus ihrem sozialen Umfeld zurückziehen, kann der Besuch einer Gruppe dabei unterstützen, wieder aktiver am Leben teilzunehmen. Die Treffen finden im Vikar-Henn-Haus donnerstags 14 tägig um 15:00 Uhr statt.
Betroffene, die sich für diese neue Gruppe oder auch für die bereits bestehende Depressions-Selbsthilfegruppe in Rheinfelden interessieren, erhalten weitere Informationen bei der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen unter der Telefonnummer 0 44 71 – 18 58 72 oder im Internet unter www.selbsthilfe-cloppenburg.de

 

Wann treffen wir uns?

Quelle: Pixabay

alle 14 Tage donnerstags um 15:00 Uhr

 

Wo treffen wir uns?

Vikar-Henn-Haus
Gelbrink 3
49624 Löningen

 

Kontakt/ Ansprechpartner

Kontaktstelle für Selbsthilfe
Tel.: 04471/ 185872

 

Die BeKoS e.V. in Oldenburg gründet eine neue Gruppe zum Thema:

FASD – Fetal Alcohol Spectrum Disorder (Fetale Alkoholspektrum Störung)

Durch Alkohol in der Schwangerschaft kann es beim Ungeborenen zu körperlichen Fehlbildungen, sowie zu geistigen und psychischen Schädigungen kommen. FASD ist die häufigste, nicht genetisch bedingte, geistige Behinderung.

Das Fetale Alkoholsyndrom stellt besondere Anforderungen an die Familie, an Kindertagesstätten und Schulen.

In der Selbsthilfegruppe gibt es die Möglichkeit sich mit anderen betroffenen Eltern oder begleitenden Erwachsenen auszutauschen und von den Erfahrungen zu lernen.

Es tut gut, mit Gleichgesinnten zu reden, zu trauern und zu lachen.

In der Gruppe ist es möglich, sich bei den oft schwierigen erzieherischen Aufgaben gegenseitig zu unterstützen, zu entlasten und gemeinsam nach kreativen Ideen für den alltäglichen Trott mit ihren FAS – Kindern / -Angehörigen zu suchen.

Auch möchte die Gruppe auf die zu 100% vermeidbare Behinderung in der Region aufmerksam machen sowie Aufklärungsarbeit und Prävention leisten.

Angesprochen sind Menschen, die in irgendeiner Form mit dem Thema FASD konfrontiert sind. Z.B.:

·         Eltern (leibliche / Adoptiv- /Pflege- / Großeltern)

Angehörige

·         Pädagogen und Therapeuten

·         Schulbegleiter und Integrationskräfte

·         Betroffene

Informationen über diese Gruppe erhalten Sie hier:

BeKoS
Beratungs- und Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen e.V.
Lindenstraße 12a
26123 Oldenburg

Telefon: 0441-88 48 48

Fax: 0441-88 34 44

eMail: info@bekos-oldenburg.de

Internet: www.bekos-oldenburg.de

Gesprächskreis für Menschen mit Herzerkrankungen und
deren Angehörige

 

Erfahrungsaustausch - Information - Rat und Hilfe

Wir suchen interessierte Menschen zur Gründung eines Gesprächskreises in Cloppenburg und Umgebung. Es handelt sich dabei nicht um monatliche Patientenstammtische, sondern vielmehr um einen regelmäßigen Gedankenaustausch mit Fachvorträgen und anschließenden Gesprächs- und Fragerunden. Nach Wunsch und in Absprache mit den Teilnehmern werden diese moderierten Treffen 6 bis 8 Mal pro Jahr stattfinden. Bei den Fachvorträgen und zukünftigen Thementagen wird der Gesprächskreis von Ärzten und anderen fachkompetenten Referenten aus der Region unterstützt.

Sehr häufig erinnert sich mancher Besucher erst im Gespräch mit anderen Betroffenen wieder an längst vergessene Fragen, auf die bisher keine Antworten gefunden wurden. Es ist dann leicht, die Teilnehmer oder einen Arzt anzusprechen und diese Fragen direkt vor Ort zu klären.

Zum Gesprächskreis sind aber keineswegs nur Herz-/ Kreislauf-Patienten eingeladen - auch Angehörige oder nahe Verwandte sind herzlich willkommen.

Unsere Ziele:

Quelle: Pixabay

Wir wollen uns informieren und Ängste abbauen

Wir wollen Erfahrungen austauschen

Wir wollen über aktuelle Fragen rund um Herzerkrankungen diskutieren

Wir wollen gemeinsam Neues entdecken und Freude teilen

 

Wann treffen wir uns?

jeden zweiten Mittwoch im Monat

 

Wo treffen wir uns?

Wohnpark Lokschuppen
Zum Stellwerk 12
49661 Cloppenburg

 

Kontakt / Ansprechpartner

Michael Cramer
Tel.: 04471 947657

Marion Timmen
Tel.: 04471/ 9131550

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Sie möchten eine Gruppe ins Leben rufen? Wenden Sie sich gerne an uns und lassen Sie sich über die Möglichkeiten kompetent beraten.

Kontaktformular

3 + 2 =

Kartenansicht

Selbsthilfe Cloppenburg