Unsere Veranstaltungen

Die aktuellsten Veranstaltungen 2018

Lesen Sie hier, welches Ereignis als nächstes bei uns ansteht oder was sich auf unserer letzten Veranstaltung getan hat:

EINLADUNG ZUR PREMIERE

„SPOT AB FÜR DIE JUNGE SELBSTHILFE“

Nach insgesamt einem Jahr Planung, Vorbereitung und Umsetzung ist der Kinospot für Junge Selbsthilfe fertiggestellt. Die Kontakt- und Beratungsstellen für Selbsthilfe in Vechta, Cloppenburg, Delmenhorst und Brake präsentieren den Kinospot feierlich!

Die Premiere findet statt am 06.09.2018 um 17.00 Uhr.

Ort: Schauburg Cineworld, Kolpingstraße 29 in Vechta

Dresscode: sportlich-elegant

Um Anmeldung wird gebeten.

Gartenkonzert 2018

Schon zum fünften Mal lädt die Sucht-Selbsthilfegruppe St. Vitus Altenoythe zu einem Konzert im Garten der Familie Witting ein. Dieses Mal gibt es temperamentvolle Musik der holländischen Band SWAMP zu hören. Neben der tollen Musik erwarten Sie aber auch Austausch, nette Gespräche und eine Menge Spaß. Außerdem werden unter dem Motto „Selbsthilfe gibt (Flug) Kraft“ Spenden für ein Fotoprojekt gegen Kinderkrebs gesammelt.

Schon gelesen?

Den jüngsten Zeitungsartikel über das Projekt des Ausbruch e.V. können Sie hier nachlesen. Mit dem Erlös der Charity-Veranstaltung, die der Verein organisiert hat, wird ein Projekt für Eltern behindeter Kinder finanziert, welches in Kooperation mit der Kontaktstelle erarbeitet wurde.

Der Selbsthilfe-Kinospot ist im Kasten!

Am 09.06.2018 war ein sehr aufregender Tag für uns aus der Kontaktstelle Cloppenburg! Gemeinsam mit Sophie Kliemisch, Mitarbeiterin der
Kontaktstelle in Delmenhorst im Bereich der jungen Selbsthilfe, Gordon Pollock, Projektmitarbeiter aus Vechta für den Selbsthilfe-Kinospot und
14 motivierten Schauspielern haben wir den sonnigen Tag dazu genutzt, die Szenen für den Kinospot zur jungen Selbsthilfe abzudrehen. Da es
noch ein wenig dauert, bis ihr den Spot endlich im Kino zu sehen bekommt, wollen wir euch einige Einblicke in den Drehtag geben:

 

Auch wenn der Tag für uns alle sehr anstrengend und herausfordernd war, sind wir uns einig, dass jede/r von uns gute Arbeit geleistet hat und alles gegeben hat! Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden, vor allem bei den Selbsthilfeaktiven, die für uns vor der Kamera standen und bei der AOK, die den Kinospot sehr großzügig finanziert.
(Darja Miller)

 

 

25-jähriges Jubiläum der Kontaktstelle für Selbsthilfe

NWZ-Artikel von Martin Kessens

Gesamttreffen am 17.04.2018

Das erste Gesamttreffen im Jahr 2018 war sehr gelungen und wurde gut besucht. Etwa 35 Personen aus den unterschiedlichsten Selbsthilfegruppen trafen sich im Café Lokschuppen, welches von den Mitarbeiterinnen des Wohnparks sehr gastfreundlich für uns vorbereitet wurde. Zuerst bekamen wir freundlicherweise eine Führung von Frau Hackstedt durch den Wohnpark Lokschuppen und durften interessante Informationen darüber gewinnen. Danach fand sich die Gruppe wieder im Tagungsraum zusammen und wurde über die Neuigkeiten aus der Kontaktstelle informiert. Kontaktstellenleiterin Rita Otten klärte die Selbsthilfegruppen über die neuen Datenschutzregelungen und Neuerungen in der Selbsthilfeförderung auf und berichtete über vergangene und aktuelle Veranstaltungen aus der Selbsthilfearbeit. Anschließend wurde die neue Homepage der Kontaktstelle für Selbsthilfe von der Mitarbeiterin Darja Moskovcuk vorgestellt. Zum Schluss bedankten wir uns bei allen Teilnehmern für ihr Engagement in der Selbsthilfe und ließen Zeit für einen Austausch.

Gesamttreffen Selbsthilfegruppen am 17.04.2018

 

Treffen

Quelle: pixabay

Auch dieses Jahr möchten wir den Selbsthilfegruppen wieder einen Austausch miteinander ermöglichen und laden herzlich ein, zum gemeinsamen Treffen

am 17.04.2018 um 18.00 Uhr
in den Wohnpark Lokschuppen, zum Stellwerk 12, in Cloppenburg.

Frau Brunsch, die Leitung der Einrichtung hat sich bereit erklärt uns den Wohnpark vorzustellen.
Wir werden aber auch die Gelegenheit haben andere Themen zu besprechen, wie „Neues aus der Selbsthilfekontaktstelle“ und unsere geplante Veranstaltung anlässlich des 25. Jubiläums der Kontaktstelle für Selbsthilfe Cloppenburg. Diese wird am späten Nachmittag des 19.10.2018 im Kulturbahnhof stattfinden. Gerne können Sie sich den Termin schon einmal vormerken.

 

Wir freuen uns sehr, wenn möglichst viele Gruppen auf dem Gesamttreffen vertreten sein können. Anmeldungen nehmen wir per E-mail unter info@selbsthilfe-cloppenburg.de oder telefonisch unter 04471 / 185872 entgegen.

 

Ausstellung des Ausbruch e.V. vom 8.4.2018-11.04.2018

Vom 8. bis zum 11. April 2018 findet eine Ausstellung des Ausbruch e.V. im Kulturbahnhof statt. Die bewegenden Fotografien zeigen 15 Personen in ihrem Ausbruch. Sie erzählen jeweils ihre eigene Geschichte und werden anschließend versteigert.

Von dem Erlös soll auch ein Projekt für die Selbsthilfegruppen finanziert werden. Dieses richtet sich an Angehörige von Menschen mit Behinderung, denen viel zu selten Beachtung geschenkt wird. Doch gerade diese Gruppe von Menschen benötigt Unterstützung und Bewältigungsstrategien, um auch mal Kraft zu tanken. In einem Wochenendseminar und anschließenden Treffen sollen durch Meditationen und Achtsamkeitsübungen Methoden erlernt werden, um auch in angespannten Situationen zur Ruhe kommen zu können.

Der Eintritt für die Ausstellung ist frei. Gerne können Sie auch die Homepage des Ausbruch e.V. besuchen und mehr über das Projekt
erfahren.

Gestaltungsprojekt der BBS Technik

Das dritte Jahr in Folge arbeitete die Kontaktstelle für Selbsthilfe nun mit der BBS Technik zusammen. Im Rahmen eines Ganzjahresprojekts gestalten die SchülerInnen Informationsmaterial für eine Organisation. Dieses Jahr erstellten die Schülerin Melena Rabiega und der Schüler Tuan Kiet Nguyen Logo, Plakat, Flyer, Visitenkarte, Briefbogen und Werbeartikel für die Selbsthilfegruppen Fibromyalgie und Tinnitus. Am 15.03.2018 fand eine Ausstellung der Endprodukte in der BBS Technik statt, wo auch die Selbsthilfegruppen und die Kontaktstelle vertreten waren. Auch dieses Jahr sind wir wieder sehr begeistert von den Ergebnissen und freuen uns, dass die Zusammenarbeit so gut geklappt hat. Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal bei Melena und Tuan Kiet für ihren Fleiß bedanken und ihnen alles Gute für die Zukunft wünschen.

 

 

Vortrag am 12.03.18 – „Der Darm – unser großes Immunsystem“

Wunderwerk Darm

Darm, Körper

Quelle: pixabay

Andrea Faske hält Vortrag bei der Selbsthilfegruppe

Fibromyalgie Cloppenburg

 

Am Montag, den 12.03.18 um 18:30 Uhr gibt es im Raum K der Volkshochschule Cloppenburg einen Vortrag zum Thema „Der Darm – unser großes Immunsystem“ zu hören. Referentin ist die Apothekerin und Darmfachberaterin Andrea Faske. Organisiert wird die Veranstaltung von der Selbsthilfegruppe Fibromyalgie in Cloppenburg. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Vortrag teilzunehmen.

Der Darm ist die wohl fleißigste Fabrik der Welt und seine Unternehmenszahlen beeindrucken. Er ist acht Meter lang, hat auseinandergefaltet rund 400 Quadratmeter Fläche.Oftmals wird jahrelang die Ursache „Darm“ in Zusammenhang
mit der Erkrankung nicht erkannt. Beschwerden wie Heuschnupfen, Allergien, Migräne, Hauterkrankungen, Müdigkeit oder Stress
lassen nicht immer Rückschluss auf einen erkrankten Darm zu. Einfacher ist es bei den Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Durchfall,
Verstopfung oder Blähungen. Hier ist es erforderlich den Darm wieder aufzubauen, sonst folgen oft jahrelange Beschwerden, die nur
gelindert werden können, deren Ursache aber nicht behoben wird.

Anmeldungen bitte bis zum 08.03.18 an die Kontaktstelle für Selbsthilfe unter der Telefonnummer 04471/ 185872 oder per
E-mail an info@selbsthilfe-cloppenburg.de.

Die Veranstaltung ist für alle Interessierte kostenlos.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

 

Die aktuellsten Veranstaltungen 2017

Lesen Sie hier, welches Ereignis als nächstes bei uns ansteht oder was sich auf unserer letzten Veranstaltung getan hat:

Tagesseminar am 11.11.2017 – Selbsthilfe – lebendiger gestalten

 

Selbsthilfe-lebendiger gestalten

 

Liebe Aktive in der Selbsthilfe,

wir laden Sie herzlich ein, zu einem Tagesseminar mit dem Thema  „Selbsthilfe – lebendiger gestalten“. Die Referentinnen Britta Voßkuhl, Diplom Sozialarbeiterin/-pädagogin, Sozialtherapeutin Sucht VT/GVS, QMB und Claudia Schonhoff, Sozialarbeiterin / -pädagogin (B.A.) haben ein spannendes Programm vorbereitet. Neben interessanten Input durch die Referentinnen. gibt es auch reichlich Möglichkeiten sich auszutauschen. Für ein Stehcafé zu Beginn der Veranstaltung und für das Mittagessen ist gesorgt.

Anmeldungen bitte per E-Mail an info@selbsthilfe-cloppenburg.de oder unter der Rufnummer 04471/ 185872!

 

Spot ab für die junge Selbsthilfe geht in die zweite Runde!

am 14.10.2017

Das erste Treffen der Projektgruppe „Spot ab für die junge Selbsthilfe“ fand am 27.September 2017 statt und war ein voller Erfolg! 13 Personen trafen sich im Kino Schauburg Cineworld in Vechta und sammelten gemeinsam tolle Ideen für einen Kinospot, der schon bald im Kino zu sehen sein wird. Wir sind begeistert von der Motivation und der Kreativität, die die TeilnehmerInnen mitbrachten und sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Es wurde fleißig gearbeitet, aber auch viel gelacht.
Alle, die das erste Treffen verpasst haben, werden am 14. Oktober erneut die Möglichkeit haben, Teil der Projektgruppe zu werden. Dieses Mal versammeln wir uns in der Volkshochschule Cloppenburg, Altes Stadttor 16 im Raum Lichthof von 13:00 – 15:00 Uhr. Gemeinsam arbeiten wir an unserer Geschichte für den Kinospot weiter und gehen näher ins Detail. Wir freuen uns darauf die Projektgruppe wiederzusehen, hoffen aber auf weitere Unterstützung und neue Gesichter. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen am 14. Oktober dazuzukommen.

Spot ab für die junge Selbsthilfe

Am 27.09.2017

Hallo an all die jungen und kreativen Selbsthilfeaktiven da draußen,

Wir haben etwas Aufregendes vor und dafür brauchen wir eure Hilfe! Die AOK und die Kontaktstellen für Selbsthilfe in Delmenhorst, Vechta und Cloppenburg haben sich zusammengetan, um einen kurzen Kinospot über die junge Selbsthilfe zu erstellen, der schon bald in unseren Kinos laufen soll. Damit wollen wir mehr junge Menschen über die Selbsthilfegruppen aufklären und blöde Vorurteile aus dem Weg räumen.
Wir von den Kontaktstellen finden, dass wir mit eurer Unterstützung ein besonders tolles Ergebnis erzielen können, denn ihr seid die wahren Experten und Expertinnen! Aus diesem Grund brauchen wir eure Ideen, eure Erfahrungen und euer Engagement. Wir suchen junge Leute, die mit uns zusammen eine Projektgruppe gründen wollen, um das Filmprojekt voranzubringen. Gemeinsam werdet ihr euren eigenen Kinospot konzipieren, mithilfe einer Filmproduktionsfirma entstehen lassen und könnt sogar als Schauspieler und Schauspielerinnen darin mitspielen. Die Ideen bringt ihr selbst mit, denn niemand weiß besser, was junge Menschen anspricht, als ihr. Natürlich stehen euch die altbekannten Kontaktstellenmitarbeiter und –Mitarbeiterinnen Ulrich Gödel, Melanie Fischer und Rita Otten trotzdem zur Seite und stärken euch bei Bedarf den Rücken.

Folgende Voraussetzungen solltet ihr erfüllen, wenn ihr mitmachen möchtet:

  • Ihr seid 18-35 Jahre jung
  • Ihr habt Lust in einer Gruppe von jungen Menschen eigene Filmideen zu entwickeln oder sogar als Schauspieler oder Schauspielerin in einem Kinospot mitzuspielen.

Und das erwartet euch…

Die Projektgruppe trifft sich am 27.09.2017 von 17:00-20:00 Uhr mit uns vor dem Kino Schauburg Cineworld, Kolping Str. 29 in Vechta. Wir besprechen die Details rund um die Organisation und Planung, sammeln Ideen und bereiten ein Konzept für den Kinofilm vor. Den weiteren Ablauf besprechen wir vor Ort.
Wenn wir euer Interesse geweckt haben und ihr gerne Teil der Projektgruppe werden möchtet oder wenn ihr weitere Infos zum Projekt wünscht, dann meldet euch bei uns. Natürlich dürft ihr auch euren Freunden und Bekannten von unserem Vorhaben erzählen. Es sind alle herzlich dazu eingeladen an der Projektgruppe teilzunehmen, die Interesse an der Selbsthilfe und Lust auf das Filmprojekt haben.

Wir freuen uns auf eure Mitarbeit,

Euer Team der Kontaktstellen für Selbsthilfe aus Delmenhorst, Vechta und Cloppenburg.

Tag gegen den Schlaganfall

am 26.09.2017

Tag gegen den Schlaganfall

Am  26.September 2017 laden das indigus Gesundheitszentrum und die Kontaktstelle für Selbsthilfe Cloppenburg zu dem Tag gegen den Schlaganfall ein. Die Veranstaltung findet im indugus Gesundheitszentrum in Löningen statt. Jürgen Patock, Mitarbeiter des Indigus und Dr. med. Michael Hotz, Facharzt für Neurologie und Schlafmedizin im Krankenhaus Quakenbrück, haben interessante Informationen für alle InteressentInnen vorbereitet.
Um 14:00 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem kleinen Stehcafé. Anschließend stellt Jürgen Patock Therapieangebote für Schlaganfallpatienten vor. Um 15:00 Uhr folgt ein Vortrag von Dr. med. Michael Hotz zum Schlaganfall.Schließlich hält Herr Patock einige Infos zur Bobath-Therapie bereit. Diese wird weltweit erfolgreich bei Menschen angewandt, die aufgrund einer Hirnschädigung unter Lähmungen und Bewegungsstörungen leiden.

Vortrag: Frauen und Familie im Islam

am 21.09.2017

Zu dem Vortrag ‚Frauen und Familie im Islam‘ am 21. September 2017 um 18.30 Uhr in der VHS laden die Kontaktstelle für Selbsthilfe und die VHS ein. An diesem Abend wird die Referentin Hülliye Zengin anhand von konkreten Beispielen aus den Lebenswelten von Frauen und Familien mit muslimischen Migrationshintergrund ein differenziertes Bild eröffnen.

Die Rolle der Frau im Islam und die Bedeutung der Familie wird in der Öffentlichkeit breit und vielfach kontrovers diskutiert. Der Vortrag befasst sich mit religiösen Unterschieden und Gemeinsamkeiten, mit Familienkonzepten und Wertvorstellungen, sowie Rollenbildern und den Möglichkeiten des Miteinanders. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Die Diplom-Psychologin Hülliye Zengin ist hauptberuflich Leiterin der Personalentwicklung der Stadt Osnabrück. Nebenberuflich ist sie in der Erwachsenenbildung und interkulturellen Beratung tätig. Sie hat selbst einen türkisch-kurdischen Migrationshintergrund, ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Huelliye Zengin

Diplom Psychologin Hülliye Zengin ist Expertin für interkulturelle Themen.

Schon gelesen?

Den jüngsten Zeitungsartikel über das Projekt des Ausbruch e.V. könnt ihr hier nachlesen. Mit dem Erlös der Charity-Veranstaltung, die der Verein organisiert hat, wird ein Projekt für Eltern behindeter Kinder finanziert, welches in Kooperation mit der Kontaktstelle erarbeitet wurde.