Unsere Veranstaltungen

Die aktuellsten Veranstaltungen 2019

Lesen Sie hier, welches Ereignis als nächstes bei uns ansteht oder was sich auf unserer letzten Veranstaltung getan hat:

Unser Veranstaltungsflyer:

Mitmach- Vortrag am 17.09.19

Am 17.09.19 haben alle Selbsthilfeaktiven die Chance an einem tollen Mitmach-Vortrag im Café Lokschuppen teilzunehmen. Martin Kessens weist als Referent darauf hin, dass es beim Menschen auf die Fähigkeiten und Stärken ankommt und man sich nicht auf seine Mängel konzentrieren sollte. Der Vortrag soll das Selbstbewusstsein stärken und Mut geben. Um Anmeldung wird gebeten.

Selbsthilfe hat Herz

Die SSG St. Vitus Altenoythe und die Kontaktstelle für Selbsthilfe laden alle Selbsthilfegruppen und Interessierte zum mittlerweile traditionellen Gartenkonzert auf den großzügigen Hof der Familie Witting ein. In diesem Jahr veranstalten wir zusätzlich zum Konzert einen kleinen Selbsthilfetag, wo Selbsthilfegruppen die Möglichkeit bekommen ihre Arbeit vorzustellen und ihr Netzwerk auszuweiten. Es gibt zudem reichlich Gelegenheit mit anderen Besuchern und Selbsthilfegruppen ins Gespräch zu kommen.

Ab 17 Uhr spielt die französische Band LE CLOU Musik aus den Swamps, den Sümpfen des Mississippi-Deltas. Kaffee, alkoholfreie Getränke, selbstgemachte Bowle, Kuchen und Bratwurst werden zum Selbstkostenpreis angeboten.

Das diesjährige Konzert steht unter dem Motto „Selbsthilfe hat Herz“. Im Anschluss an das Konzert wird um Spenden für die neue Selbsthilfegruppe für Eltern herzkranker Kinder gebeten.

Die Veranstaltung wird finanziell von der AOK unterstützt.

Es wird um Anmeldung bis zum 07.07.19 unter 04471 / 185 872 oder info@selbsthilfe-cloppenburg.de gebeten.

Radfahren mit Mut-Tour

Quelle: Sebastian Burger

Quelle: Oandris Tejeiro Nordet, www.mut-tour.de

Was ist MUT-TOUR?

bei der MUT-TOUR kommen Menschen zusammen, die sich für einen offenen Umgang mit dem Thema Depression stark machen. Sie bewegen sich in 6er Teams auf Tandems gemeinsam durch ganz Deutschland. Dabei machen sie Öffentlichkeitsarbeit und erleben leistungsdruckfreien Sport, Natur und Gemeinschaft.

Bundesweit können sich Menschen für wenige Stunden mit dem eigenen Fahrrad anschließen – Die MUT-TOUR kommt auch nach Cloppenburg!

Im Sommer ist MUT-TOUR wieder mit ihren 6er Tandem-Teams unterwegs und kommt am 28.07.19 nach Cloppenburg. Interessierte haben die Möglichkeit, sich mit einer Gruppe von mindestens 6 Personen für 5-15 km mit dem eigenen Fahrrad anzuschließen und gemeinsam mit dem Team der MUT-TOUR ein Zeichen für mehr Offenheit im Umgang mit Depressionen zu setzen. Ganz nach dem Motto: Je mehr Unterstützer, desto mehr Aufmerksamkeit erwecken wir! Ob Familienausflug, private Feier oder ein Firmen- bzw. Vereinsteam: Gruppen von mindestens 6 Menschen können sich mit Interesse bei dem Veranstalter melden. Mehr Informationen zum Projekt sowie der detaillierte Routenverlauf mitsamt des Kontaktformulars unter: www.mut-tour.de/individuelle-mitfahr-aktionen.

Einladung

 An alle Selbsthilfegruppen,

die AOK Vechta lädt Sie zu einem Infoabend  am 20.03.2019 mit dem Thema, die Online –Programme der AOK einladen.

Am Beispiel des Online Programmes moodgym soll gezeigt werden, wie einfach und sicher es ist diese Programme anzuwenden und wie mit diesen Programmen umzugehen ist.

Der Vortrag findet statt

am         20.03.2019

um         18.15 Uhr in der

in der     AOK am Neuen Markt 18, Vechta

Anmeldung bei Bettina Grieshop-Matterne unter:

Telefon 04441-881 28 634

Weitere Informationen über moodgym finden Sie hier.

Bild: Pixabay.de

Die aktuellsten Veranstaltungen 2018

Lesen Sie hier, welches Ereignis als nächstes bei uns ansteht oder was sich auf unserer letzten Veranstaltung getan hat:

 Jubiläumsfeier der Kontaktstelle

 

Eindeutig ein Grund zum Feiern!

Um das 25-jähriges Bestehen der Kontaktstelle für Selbsthilfe für den Landkreis Cloppenburg zu feiern, luden wir in den Kulturbahnhof ein. Im Jahr 1993 fing die Kontaktstelle an zu wachsen und entwickelte sich zu einer wichtigen Stütze für die Selbsthilfe in Cloppenburg, die man sich heute nicht mehr wegdenken kann. Ohne die Kontaktstellenleiterin Rita Otten wäre die erstaunliche Entwicklung unvorstellbar gewesen und die Kontaktstelle wäre nicht das, was sie heute ist.
Zahlreiche Gäste erschienen auf der feierlichen Veranstaltung, darunter viele Selbsthilfeaktive, KollegInnen, MistreiterInnen, UnterstützerInnen, Ehemalige und andere Menschen, die Teil der Selbsthilfeentwicklung in Cloppenburg sind. Die Begrüßung der Gäste erfolgte auf eine etwas andere Art: Pantomime Pomorin führte alle Anwesenden mit einem Lächeln im Gesicht ins Gebäude und sorgte auch während der Veranstaltung für Unterhaltung und Witz. Vor allem für seine eindrucksvolle Darstellung des Selbsthilfegedanken erhielt er viel Beifall.
Der Theatersaal des Kulturbahnhofs füllte sich schneller als man gucken konnte. Rita Otten eröffnete die Veranstaltung mit einer Danksagung an alle UnterstützerInnen und Mitarbeiterinnen. Auch die ehemaligen Kolleginnen erhielten eine verdiente Wertschätzung, denn auch sie haben die Arbeit der Kontaktstelle nachhaltig geprägt. Nachdem Ulla Meyer-Burke in Vertretung für die Volkshochschule ihren Dank an Rita Otten aussprach, wies Landtagsabgeordneter Christoph Eilers in seiner Rede auf die große Bedeutung der Selbsthilfe hin und teilte mit, dass neue Kontaktstellen in Niedersachsen mit zusätzlichen 90.000€ im Jahr 2019 unterstützt werden sollen. Auch Dörte von Kittlitz, Vertreterin des Selbsthilfebüros Niedersachsen, nahm mit ihrer Rede einen wichtigen Part im Veranstaltungsgeschehen ein. Sie ehrte die jahrelangen Bemühungen der Kontaktstelle und würdigte Rita Ottens Engagement für die Kontaktstelle für Selbsthilfe in Cloppenburg.
Nach dem offiziellen Teil der Feier wurde das Fingerfood-Buffet eröffnet und die Hot Jazz Stompers begleiteten den offenen Teil des Abends musikalisch. Nun war es an der Zeit ausgelassene Gespräche zu führen und dem Abend seinen Lauf zu lassen…

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen HelferInnen und Mitwirkenden der Jubiläumsfeier, sowie bei der AOK, die die Veranstaltung finanziell unterstützt hat.

 

Gartenkonzert 2018

Schon zum fünften Mal lädt die Sucht-Selbsthilfegruppe St. Vitus Altenoythe zu einem Konzert im Garten der Familie Witting ein. Dieses Mal gibt es temperamentvolle Musik der holländischen Band SWAMP zu hören. Neben der tollen Musik erwarten Sie aber auch Austausch, nette Gespräche und eine Menge Spaß. Außerdem werden unter dem Motto „Selbsthilfe gibt (Flug) Kraft“ Spenden für ein Fotoprojekt gegen Kinderkrebs gesammelt.

25-jähriges Jubiläum der Kontaktstelle für Selbsthilfe

NWZ-Artikel von Martin Kessens

 

Gesamttreffen am 17.04.2018

Das erste Gesamttreffen im Jahr 2018 war sehr gelungen und wurde gut besucht. Etwa 35 Personen aus den unterschiedlichsten Selbsthilfegruppen trafen sich im Café Lokschuppen, welches von den Mitarbeiterinnen des Wohnparks sehr gastfreundlich für uns vorbereitet wurde. Zuerst bekamen wir freundlicherweise eine Führung von Frau Hackstedt durch den Wohnpark Lokschuppen und durften interessante Informationen darüber gewinnen. Danach fand sich die Gruppe wieder im Tagungsraum zusammen und wurde über die Neuigkeiten aus der Kontaktstelle informiert. Kontaktstellenleiterin Rita Otten klärte die Selbsthilfegruppen über die neuen Datenschutzregelungen und Neuerungen in der Selbsthilfeförderung auf und berichtete über vergangene und aktuelle Veranstaltungen aus der Selbsthilfearbeit. Anschließend wurde die neue Homepage der Kontaktstelle für Selbsthilfe von der Mitarbeiterin Darja Moskovcuk vorgestellt. Zum Schluss bedankten wir uns bei allen Teilnehmern für ihr Engagement in der Selbsthilfe und ließen Zeit für einen Austausch.

 

Gesamttreffen Selbsthilfegruppen am 17.04.2018

 

Treffen

Quelle: pixabay

Auch dieses Jahr möchten wir den Selbsthilfegruppen wieder einen Austausch miteinander ermöglichen und laden herzlich ein, zum gemeinsamen Treffen

am 17.04.2018 um 18.00 Uhr
in den Wohnpark Lokschuppen, zum Stellwerk 12, in Cloppenburg.

Frau Brunsch, die Leitung der Einrichtung hat sich bereit erklärt uns den Wohnpark vorzustellen.
Wir werden aber auch die Gelegenheit haben andere Themen zu besprechen, wie „Neues aus der Selbsthilfekontaktstelle“ und unsere geplante Veranstaltung anlässlich des 25. Jubiläums der Kontaktstelle für Selbsthilfe Cloppenburg. Diese wird am späten Nachmittag des 19.10.2018 im Kulturbahnhof stattfinden. Gerne können Sie sich den Termin schon einmal vormerken.

 

Wir freuen uns sehr, wenn möglichst viele Gruppen auf dem Gesamttreffen vertreten sein können. Anmeldungen nehmen wir per E-mail unter info@selbsthilfe-cloppenburg.de oder telefonisch unter 04471 / 185872 entgegen.

 

Vortrag am 12.03.18 – „Der Darm – unser großes Immunsystem“

Wunderwerk Darm

Darm, Körper

Quelle: pixabay

Andrea Faske hält Vortrag bei der Selbsthilfegruppe

Fibromyalgie Cloppenburg

 

Am Montag, den 12.03.18 um 18:30 Uhr gibt es im Raum K der Volkshochschule Cloppenburg einen Vortrag zum Thema „Der Darm – unser großes Immunsystem“ zu hören. Referentin ist die Apothekerin und Darmfachberaterin Andrea Faske. Organisiert wird die Veranstaltung von der Selbsthilfegruppe Fibromyalgie in Cloppenburg. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Vortrag teilzunehmen.

Der Darm ist die wohl fleißigste Fabrik der Welt und seine Unternehmenszahlen beeindrucken. Er ist acht Meter lang, hat auseinandergefaltet rund 400 Quadratmeter Fläche.Oftmals wird jahrelang die Ursache „Darm“ in Zusammenhang
mit der Erkrankung nicht erkannt. Beschwerden wie Heuschnupfen, Allergien, Migräne, Hauterkrankungen, Müdigkeit oder Stress
lassen nicht immer Rückschluss auf einen erkrankten Darm zu. Einfacher ist es bei den Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Durchfall,
Verstopfung oder Blähungen. Hier ist es erforderlich den Darm wieder aufzubauen, sonst folgen oft jahrelange Beschwerden, die nur
gelindert werden können, deren Ursache aber nicht behoben wird.

Anmeldungen bitte bis zum 08.03.18 an die Kontaktstelle für Selbsthilfe unter der Telefonnummer 04471/ 185872 oder per
E-mail an info@selbsthilfe-cloppenburg.de.

Die Veranstaltung ist für alle Interessierte kostenlos.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

Die aktuellsten Veranstaltungen 2017

Lesen Sie hier, welches Ereignis als nächstes bei uns ansteht oder was sich auf unserer letzten Veranstaltung getan hat:

 

Tagesseminar am 11.11.2017 – Selbsthilfe – lebendiger gestalten

 

Selbsthilfe-lebendiger gestalten

Quelle: pixabay

 

Liebe Aktive in der Selbsthilfe,

wir laden Sie herzlich ein, zu einem Tagesseminar mit dem Thema  „Selbsthilfe – lebendiger gestalten“. Die Referentinnen Britta Voßkuhl, Diplom Sozialarbeiterin/-pädagogin, Sozialtherapeutin Sucht VT/GVS, QMB und Claudia Schonhoff, Sozialarbeiterin / -pädagogin (B.A.) haben ein spannendes Programm vorbereitet. Neben interessanten Input durch die Referentinnen. gibt es auch reichlich Möglichkeiten sich auszutauschen. Für ein Stehcafé zu Beginn der Veranstaltung und für das Mittagessen ist gesorgt.

Anmeldungen bitte per E-Mail an info@selbsthilfe-cloppenburg.de oder unter der Rufnummer 04471/ 185872!

 

Tag gegen den Schlaganfall

am 26.09.2017

Tag gegen den Schlaganfall

Am  26.September 2017 laden das indigus Gesundheitszentrum und die Kontaktstelle für Selbsthilfe Cloppenburg zu dem Tag gegen den Schlaganfall ein. Die Veranstaltung findet im indugus Gesundheitszentrum in Löningen statt. Jürgen Patock, Mitarbeiter des Indigus und Dr. med. Michael Hotz, Facharzt für Neurologie und Schlafmedizin im Krankenhaus Quakenbrück, haben interessante Informationen für alle InteressentInnen vorbereitet.
Um 14:00 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem kleinen Stehcafé. Anschließend stellt Jürgen Patock Therapieangebote für Schlaganfallpatienten vor. Um 15:00 Uhr folgt ein Vortrag von Dr. med. Michael Hotz zum Schlaganfall.Schließlich hält Herr Patock einige Infos zur Bobath-Therapie bereit. Diese wird weltweit erfolgreich bei Menschen angewandt, die aufgrund einer Hirnschädigung unter Lähmungen und Bewegungsstörungen leiden.

 

Vortrag: Frauen und Familie im Islam

am 21.09.2017

Zu dem Vortrag ‚Frauen und Familie im Islam‘ am 21. September 2017 um 18.30 Uhr in der VHS laden die Kontaktstelle für Selbsthilfe und die VHS ein. An diesem Abend wird die Referentin Hülliye Zengin anhand von konkreten Beispielen aus den Lebenswelten von Frauen und Familien mit muslimischen Migrationshintergrund ein differenziertes Bild eröffnen.

Die Rolle der Frau im Islam und die Bedeutung der Familie wird in der Öffentlichkeit breit und vielfach kontrovers diskutiert. Der Vortrag befasst sich mit religiösen Unterschieden und Gemeinsamkeiten, mit Familienkonzepten und Wertvorstellungen, sowie Rollenbildern und den Möglichkeiten des Miteinanders. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Die Diplom-Psychologin Hülliye Zengin ist hauptberuflich Leiterin der Personalentwicklung der Stadt Osnabrück. Nebenberuflich ist sie in der Erwachsenenbildung und interkulturellen Beratung tätig. Sie hat selbst einen türkisch-kurdischen Migrationshintergrund, ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Huelliye Zengin

Quelle: H. Zengin
Diplom Psychologin Hülliye Zengin ist Expertin für interkulturelle Themen.